Sie befinden sich hier:  Baupfusch der FIRA in Dresden > Gästebuch
Neuen Eintrag schreiben
Ihre Angaben
Spamschutz

Bitte geben Sie die Summe (Zahl) der nachfolgenden Rechnung in das Feld ein. Diese Abfrage ist leider als Schutz gegen Spam-Versender notwendig. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Was ist die Summe aus 7 und 7?
Die Felder mit * sind Pflicht-Angaben, diese müssen ausgefült werden. Ihre angegebene E-Mail Adresse wird nicht veröffendlicht.
Zu unserer und Ihrer Sicherheit speichern wir die folgende IP-Adresse: 54.221.9.6.
Dein Eintrag wird im Gästebuch erscheinen, sobald wir ihn uns angesehen und freigegeben haben. Wir behalten uns das Recht vor, Beiträge zu kürzen, zu löschen oder sie nicht freizugeben.

Ilona Helaß

Hallo,
auch wir haben nicht gerade tolle Erfahrungen mit der FIRA Fassaden Spezialtechnik GmbH gemacht. Da wir die Fassade unseres Hauses erneuern lassen wollten, haben wir uns die Erläuterungen des Vertreters der Firma angehört, der bei uns geklingelt hat. Dieser hat die Fassadenflächen ausgemessen, ebenso die Holzflächen am Haus und uns ein preislich sehr gute Angebot gemacht. Wir waren sehr froh, zumal uns dieser Preis als Festpreis für zwei Jahre angegeben wurde. Als es dann knapp zwei Jahre später los gehen sollte, erschien ein anderer Vertreter der Firma, um die genaue Bemaßung vorzunehmen. Danach meldete sich der Niederlassungsleiter und teilte uns mit, dass die ersten Messungen leider falsch waren, entweder die FIRA würde, gemäß angegebener Flächen im Vertrag nur diese sanieren, was ca. dem halben Haus entsprach, oder der Festpreis müsse angepasst werden, was ca. einer Verdopplung des Preises entsprach. Juristisch wäre ein Rücktritt vom Vertrag kaum möglich. Also unser Fazit, Finger weg von Verträgen mit der FIRA.

Kerstin B

Hallo!

Nachdem ich die Einträge im Gästebuch sehe, bin ich beruhigt...heute nach 19’Uhr erwischte ich 2 Herrschaften der Firma auf unserem Grundstück. Der Fahrer reagierte sehr nervös, als ich Firmennamen und Kennzeichen notierte. Beide wollten mich fragen, ob ich eine Fassadenerneuerung wünsche. Ich habe sie mit tatkräftiger Unterstützung meines Hundes vom Hof gejagt.

Wenn ein Handelsvertreter zu normalen Zeiten klingeln kommt - meinetwegen, aber das war mir schon vom Auftreten der Herren zu dubios.

Der Besuch dieser Seite bestätigt mein Misstrauen. Gut, dass ich mich gar nicht erst drauf eingelassen habe!

Ich wünsche gutes Gelingen im Rechtsstreit!!

Thomas S

Hallo,
diese FIRA war bei uns gestern auch. Klang alles sehr schön, was uns der Mann da in zwei Stunden erzählt hat. Stutzig haben uns folgende Tatsache gemacht:
- (technisch) Die Farbe wird gesprüht und dann noch gerollt??? - Wenn man Farbe aufsprüht braucht man diese nicht noch rollen!
- Es wird ein Vorvertrag für zwei Jahre gemacht. In der Regel ist es so: Vertragsabschluss und dann geht's los.
- Uns wurde im Verkaufsgespräch mitgeteilt, dass es Referenzobjekte in unserer unmittelbaren Umgebung geben würde, aber er darf uns diese nicht nennen...???
Am Ende sollte wohl gleich ein Vertrag abgeschlossen werden? Wir baten uns eine Überlegungsfrist aus, was wir ab bestimmten Summen immer machen, und das Gesicht des Herren verfinsterte sich.
Nach dem Lesen dieser Referenzen haben wir auch die Bestätigung!!!
Also wir können diese Unternehmen auch nicht empfehlen, da diese Geschäftspraktiken nur zum Nachteil des Bauherren sind!

Marius Hülsenberg

Die FIRA hat gestern ein Angebot für unsere Fassade gemacht. Ich rate von dieser FIRMA ab, da Sie Haustür Geschäfte mit viel zu hohen Preisen machen. Die wollten 20.000 € für unsere Fassade ! PURE ABZOCKE ! Und haben etwas von TÜV Baucontrolling und Lotus Patent erzählt. Völliger Schwachsinn! Eine Ost-Firma mit Sitz in Dresden und Wildau, die Kunden an der Tür verarscht, bevor Sie sich über andere Maler Firmen erkundigen kann. Ich rate dringend von FIRA FASSADEN ab!

Ich wünsche Ihnen noch viel Erfolg beim Rechtsstreit. Mögen Sie bitte gewinnen.

Tom Schäfer

Letzte Woche hat ein Vertreter der FIRA geklingkelt "ob wir unsere Fassade machen wollen" - in der Tat ist das geplant und wir haben einen Termin für gestern vereinbart.

Der erschienene selbsternannte Experte wollte sich jedoch nur auf ein mündliches Angebot einlassen und direkt einen Vertrag machen. Das klang mir dann doch sehr unseriös. Seine Aussage, auschliesslich FIRA würde algenabweisende Farben von Sto einsetzen ist einfach nur gelogen. Auch Brillux oder Carperol haben solche Farben im Programm. Daraufhin angesprochen meinte er es gäbe einen Rechtstreit mit diesen Firmen den FIRA gewonnen hätte. Möchte das besser nicht kommentieren...

Sein Angebot lag übrigens bei völlig übertriebenen 25.000€. Habe daraufhin das Gespräch abgebrochen.

Bitte lasst Euch nicht breitquatschen bei einem ersten Gespräch mit unbekannten Firmen direkt etwas zu unterschreiben. Bei solchen Ausgaben und langfristigen Arbeiten IMMER erst eine Nacht drüber schlafen und ggf. Vergleichsangebote einholen!

Thorsten Müller

Vielen Dank für diese informative Internetseite über die FIRA Fassaden. Wir wurden an unserer Haustür angesprochen, ob wir unsere Fassade nicht streichen wollen. Der Preis war sehr hoch und als ich Ihre Seite gefunden habe, wusste ich, mit wem wir es hier zutun haben. Vielen Dank - Wir werden nicht mit der FIRA Fassaden zusammenarbeiten und einen anderen Maler beauftragen.

Jürgen

Ich habe im Frühjahr einen Vertrag unterschrieben zur Fassadensanierung,da kannte ich diese Seite noch nicht :-( ,mir wird ganz übel wenn ich das hier lese,aus dem Vertrag kommt man sicherlich nicht mehr raus Oder ?

Kommentar:

Sie sollten einen Rechsanwalt fragen.

Harald

Hallo,
mein Gott habe Ihre Seite Gott sei Dank gefunden und mich mal ein wenig über die FIRA informiert. Da verschlägt es einem echt die Sprache........ Wünsche Ihnen viel Kraft und natürlich das Sie vor Gericht gewinnen und dann einen Schlussstrich machen können. Ist schon was entschieden?

Schöne Grüße aus Schwalenberg

Harald

Kommentar:

Es gibt noch keine Entscheidung. Die FIRA Bau und die KRS können bis 30.06.2017 erwidern.

Wolfgang Müller

Das mit Ihnen und der FIRA kann einem nur Leid tun! Wann ist das Urteil? Haben sie schon gewonnen? Ich wünsche Ihnen viel Kraft das Sie den Rechtsstreit gegen die FIRA gewinnen.

Wolfgang

Kommentar:
Das Klageverfahren gegen die FIRA Bau GmbH und gegen Dipl.-Ing. Andreas Schramm (Gesellschafter der Projektierungsgemeinschaft KRS) läuft. Die Projektierungsgemeinschaft KRS wurde mit der Objektüberwachung, der Objektbetreuung und der Dokumentation beauftragt.

Melanie K.

Die FIRA hat uns beraten. Unsere Fassade sollte gestrichen werden. Zum Glück habe ich Ihre Seite gefunden. Viel Erfolg bei der Gerichtsverhandlung! Familie K.

steffi

Am 27.04.2017 ist der gütetermin? Ist der noch aktuell und wann und wo ist der? Würde gern dabei sein um das System zu verstehen. Vg und weiterkämpfen.

Kommentar:

Der Gütetermin beginnt 9:00 Uhr Saal A.2.100 im Landgericht Dresden. Hierbei handelt es sich um einen Termin im Mediationsverfahren, welches vom Gericht vorgeschlagen worden ist.

Gerd Müller

Danke für die Information mit dem Baupfusch! Die Fira in Dresden hat mir ein Angebot zur Fassadensanierung unterbreitet, jedoch viel zu teuer! Ich habe den Vertreter freundlich abgesagt. Hoffentlich wird Ihr Eigenheim irgendwann bewohnbar.

Günther Hasenbusch

Wir wollten mit der FIRA unsere Fassade sanieren. Zum Glück habe ich Ihre Seite im Internet gefunden. Die vor Ort Beratung haben wir storniert und sind froh, dass wir dieses Portal gefunden haben. Ich hoffe Ihr Eigenheim wird in ferner Zukunft fachgerecht in Stand gesetzt. Wir fühlen mit Ihnen und lassen Ihnen herzliche Grüße auf der Seite. Bleiben Sie stark. Hochachtungsvoll Familie Hasenbusch

rodo

Und wie geht es nun weiter? Gibt es etwas Neues bezüglich der gerichtlichen Auseinandersetzungen?

Kommentar:

Eine gerichtliche Auseinandersetzung steht noch aus. Für den 27.04.2017 ist ein weiterer Güteversuch "Mediation" festgestzt.

basti

Hallo, wie geht es weiter...?
Wird das EFH abgerissen?

Kommentar:

"Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren." Das Gericht wird entscheiden!!

Georg

Guten Tag.
Ich suche nach dem Impressum auf ihrer Seiteigenen, leider nicht zu finden.

Kommentar:

Kontakt ist hierüber möglich. 

Y. Regets

Hallo,
Hab mal kurz für die gearbeitet, blanke Abzocke.
Du fährst mit einem AD raus, der zeigt dir was zu tun ist. Soweit so gut. Der Preis haut die Kunden und dich um. Sollten die unterschreiben und nicht bauen lassen, dann sind 30%! der Auftragssumme fällig.
Bei denen im Archiv sind mehrere hundert Ordner mit Kundenwiderrufen gestapelt.
Das ist die "Geschäftsidee " von denen. Die 30% sind doch nicht wenig für Null Aufwand.
Das Geld wird über einen Anwalt eingetrieben. Die wollen gar nicht bauen.
Die Kunden zahlen...

rodo

Der letzte Beitrag war vor ca. einem halben Jahr, gibt es etwas Neues?

Kommentar:

Eine weitere von mir versuchte gütliche Einigung mit dem Geschäftsführer der FIRA Bau GmbH scheiterte. Nach 15 Jahren der Errichtung des Pfusch-Hauses von der FIRA Bau GmbH und deren Subunternehmer, war das erste Mal der Geschäftsführer Herr G. Finsterbusch zum Gespräch im Mängelhaus. Ohne jegliche Vorstellungen wie eine Einigung erfolgen könnte. Weitere Ausführungen zum Gespräch demnächst auf der Hauptseite.

mietasch

Haus schön gestrichen aber wer ersetzt mir die kosten für mein Pflaster das total verschmutzt wurde durch den einlassgrund? Die Schäden wurden erst im Frühjahr sichtbar. Der Hof wurde erst ein halbes Jahr vorher gepflastert.schade das ich diese, ihre Firma genommen habe.

Roland Wiedemann

Danke für die informative Seite. Ich hatte heute zwei Mitarbeiter der Fa. am Gartenzaun und mir einen kostenlosen Beratungstermin für Fassadensanierung einreden lassen. Nach Studium dieser Seite habe ich den Termin ersatzlos per Mail aufgekündigt.
Nochmals vielen Dank für die Beiträge!

klaus...

zuerst mal, ist doch jeder selber schuld wennn er nicht nein sagen kann/ die preise machen die chefs oder die vertreter, und nicht die ausübenden maler.
verheiratet man ist man niemals mit einem unternehmen; wenn andere kein gesundes selbstbewusstsein haben und sich in anderen firmen durchsetzen kann, bleiben diese natürlich lebenslang in einer baufirma.
bei den anstrichen hat jeder kunde 10 jahre gewährleistung/ quasi kostenfreie mängelbeseitigung.
zu den nicht bewerbern: in jeder firma läuft es nie riebungslos, dass sollte jeder auf dem bau wisen...theorie und praxis sind 2 verschiedene paar schuhe.
die sto-lotusfarbe hällt schon was sie verspricht, man muss sie nur richtig verarbeiten.

Katrin aus LE

Nachricht: Hallo, dass die FIRA aus Dresden nicht ganz koscher ist, konnte ich mir schon irgendwie denken, nachdem ich nun selber Probleme mit dieser und deren Machenschaften habe. Wir haben die Firma auf der Messe Haus-Garten-Freizeit kennengelernt. Danach haben wir einen Vor-Ort-Termin bei uns vereinbart. An diesem kam ein sehr von sich überzeugter und augenscheinlich kompetenter Herr zu uns und nahm die Maße des Hauses ca. auf und füllte gleich in unserer Küche einen Vertrag aus. Auf Nachfragen, ob die Garage mit im Auftrag vorgesehen ist, ob der Haussockel mitgemacht wird etc. meinte er nein...das wird dann ja noch teurer...ABER: wir wollten schon gern alles von einer Firma machen lassen. Nachdem er uns dann mehr als eine Stunde bequatscht hatte und uns einen Rabatt von der Endsumme (knapp 10000 Euro) abgezogen hat und uns als Referenzobjekt für nachfolgende Kunden anbieten wollte, stimmten wir dem Vertrag ---irgendwie wiederwillig--- (ich weiß leider bis heute nicht warum wir das taten...ohne Bedenkzeit zu unterschreiben) zu. Ein paar Tage später habe ich den Vertrag fristgerecht schriftlich gekündigt. Daraufhin kam ein Bestätigungsschreiben für die Kündigung und gleichzeitig die Aufforderung 30% der vereinbarten Bausumme als entgangenen Gewinn ( mir kann keiner weismachen, dass die FIRA keine weiteren Aufträge nach meiner Kündigung mit anderen Bauherren hätte finden können, was diesen entgangenen Gewinn rechtfertigen würde) zu überweisen (wir reden hier von mehr als 2000 Euro). Daraufhin habe ich mir einen Anwalt genommen. Nun wird es im Mai einen Gerichtstermin geben, weil die Firma nicht von ihrer Forderung absieht. Auch hier wird die FIRA von der RA Kanzlei Hanicke & Gerbes vertreten. Die Machenschaften der Firma sind unter aller Sau. Ich habe schon mit vielen Firmen an unserem Haus gebaut...keine kam mir so dreist wie diese Baufirma!!

Kommentar:

Sehr schade, dass es soweit gekommen ist. Viel Glück vor Gericht. Lassen Sie das Ergebnis uns wissen. Umsätze und Gewinne können unter Link: www.bundesanzeiger.de eingesehen werden.

Andreas

Hallo miteinander, wollte mich bei Fira-Bau Dresden bewerben, mich aber vorher kundig machen. Bin dabei auf diese sehr aufschlussreiche Seite gestoßen. Da verschlägt es einem ja die Sprache.
Wo bleiben hier unsere Gesetzeshüter???
Ich glaube, mit der Bewerbung das lass ich lieber.

Bastian

Dann beeilt euch das Urteil zu vollstrecken!!!!
Das Anlagevermögen einer GmbH ist schnell verkauft und die Gmbh abgemeldet bzw. insolvent. Abriss und Neubau zu den jetzigen Marktpreisen kostet locker über 230.000,- Euro.
Das zahlt die Fira (Mafia) NIE und NIMMER!

D. Hunger

Hallo,

die Herren Finsterbusch & Ralle sind ja mehr als dafür hekannt. Genau wie deren Freunde von USD und dem großen Containerdienst mit den roten Fahrzeugen.
Stecken alle unter einer Decke und versuchen Kunden für dumm zu verkaufen.

Und FIRA besitzt auch eigene Immobilien wo die Dienstleister über den Tisch gezogen werden sollen.

Rodo

Vielen Dank für Ihre Antwort vom 07.01.2015. Ich habe dazu noch folgende Frage - was wird mit den Mängeln sein, für die noch kein Schadenersatz zugesprochen wurde?
Sie schreiben ja, dass z.B. die mangelhafte Verklebung der Steine immer noch vorhanden ist und die Kosten dafür abgelehnt wurden - Zitat Ihrer Ausführungen vom 26.09.2011:
"Die Schadensträchtigsten Kosten für Mängelbeseitigung sowie Ursachenbeseitigung (Risse, fehlerhafte Verklebung der Porenbetonsteine, hohle Putzflächen, unterdimensionierte Heizung eca.) wurden vom Landgericht Dresden aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Höchstrichterliche Entscheidungen, dass der Bauherr Anspruch auf Ausführung nach den vertraglich geschuldeten Leistungen hat, wurden teilweise missachtet und Mängelbeseitigungskosten für eine Ersatzlösung zugebilligt."

Kommentar:

Der erste Schritt wird jetzt sein, den zugesprochenen Betrag aus dem Urteil des Landgerichts von der FIRA Bau einzufordern. Falls erforderlich auch mit Zwangsvollstreckung. Wie es in dieser Sache weiter geht, wird sich demnächst entscheiden. Lesen Sie meine Eintragungen hierzu.

Rodo

Hallo, ist das Urteil von 22.12.2015 bekannt? Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen R.

Kommentar:
Auf Grund der Feststellungen des Gerichtssachverständigen und des Protokolls zur mündlichen Verhandlung vom 03.11.2015 vor dem Oberlandgerichts Dresden, hat der Bevollmächtigte RAe Hanicke & Gerbes namens und in Vollmacht der FIRA Bau ihre Berufungsklage vom 23.09.2011 am 10.12.2015 zurückgenommen.
 
Damit bringt die Gegenseite bei Rücknahme der Berufungsklage nicht zum Ausdruck, dass das geltend gemachte Recht nicht existiert, sondern bestätig es. 
 
Mit der Rücknahme der Berufung gegen das Urteil des Landgerichts ist das Urteil rechtskräftig. Die FIRA Bau hat die entstandenen Kosten der Berufung zu tragen.
Der Termin am 22.12.2015 zur Entscheidung wurde aufgehoben.

K. Gerber

Ich war auch ein Sub-Unternehmer der Firma Fassaden-Fira und habe seit 2012 einen Betrag von ca. 1.500 € zu erhalten. Dies wird mit den fadescheinigsten Gründen bestritten. Es wurde mir nach dem von mir auf allen einzelnen Blättern (wurde ausdrücklich verlangt!)zu unterzeichnenden Verhandlungsprotokoll ein "Kaufmännisches Bestätigungsschreiben" geschickt, in dem die Angebotssumme (nach VOB), nach (wie üblich) Einheitspreisen abzurechnen, plötzlich ein Pauschalpreis mit einer gegenüber der Angebotssumme um ca. 1.400 € verringerten Pauschalsumme zu bestätigen und zurückzusenden war. In dem KBS waren die angebotenen Positionen vorbildlicheinzeln aufgeführt, der reduzierte Pauschalpreis stand dann plötzlich etwas weiter hinten drin. Ich bin drauf reingefallen! Nach dem KBS wurden (mit Nachtragsangebot) zusätzliche Arbeiten beauftragt, worüber ich trotz mehrfacher Reklamation bis dato nur einen mündlichen Auftrag erhalten habe. Die Vergütung hierfür wird bis heute einfach ignoriert.
Auch werden immer wieder zwei angebliche Mängel reklamiert, die nachweislich keine Mängel sind. Hierfür wird zur Druckerzeugung ständig und wiederholt die Mängelbeseitigung gefordert.
Ich bedaure zutiefst, daß gegen Firmen mit solchen betrügerischen Machenschaften kein Berufsverbot ausgesprochen werden kann und daß ich mich leider zu spät im Internet über diese Firma informiert habe.
Ferner bedaure ich noch tiefer/stärker, daß man über solche Leute nicht äußern kann, für was man sie hält und was man denen gerne ins Gesicht sagen und mit ihnen am liebsten machen würde - denn das würde sofort als unheimliche Beleidigung und sonstigem gesetzlichen Schutz mit allen Mitteln rechtlichen Mitteln verfolgt werden.

Rodo

Mich würde interessieren, ob es schon eine Entscheidung bezüglich des Mauerwerkes gibt oder wann damit zu rechnen ist (da das Mauerwerk nicht nach Anerkannten Regeln der Technik ausgeführt ist). Vielen Dank für eine kurze Antwort dazu!

Kommentar:

Der nächste Gerichtstermin ist im Novmber 2015. Wie das Gericht entscheiden wird, bleibt abzuwarten.

Maurermeister Dresden

Fira ist bekannt für solche Aktionen kenne viele die dort gearbeitet haben.
Bei einem aus dem Planungsbüro KRS haben wir Unterricht an der Meisterschule bei der HWK Dresden gehabt, die Inkompetenz in Person.
Er kannte weder aktuelle Normen über Abdichtungen, Mauerwerk etc. bei Beton würde es ganz verrückt was der vom Stapel gelassen hat. Landesbauordnung was ist das? Schlagregendichte Anschlüsse warum, kann doch offen besser austrocknen....usw.
Wundert mich überhaupt nicht was mit eurem EFH passiert ist.
Die Fira wird irgendwann von Gericht verurteilt, ganz klar!
Das tut denen nicht weh, die haben genug Kohle von Bauherren und Handwerker abgezockt.
Die haben alten Leuten an der Haustür WDVS und Anstriche verkauft für das doppelt und dreifache, wenn dann Leute die Ahnung hatten sich die Verträge anschauten und rückgängig
machen wollten mussten sie hohe Strafen Zahlen, das ging bis hoch zu Dynamo Dresden, selbst dort beschwerten sich die Leute, weil Fira damals Sponsor war, selbst beim MDR Escher waren die schon Thema.
Ich könnt euch Storys erzählen.....
Viel Glück vor Gericht!

Lars Schultze

Dann möchte ich gleich die Gelegenheit nutzen und etwas eintragen.
Fein, dass es wieder dieses Buch gibt, weiter so und haltet durch.

Manfred

Hallo liebe Geschädigte,

wir können Ihren Albtraum sehr gut nachvollziehen. Es gibt nicht selten Bauträger, die alles so wie bei Ihnen abblocken.
Das so ein Verhalten in unserem Lande überhaupt noch möglich ist, müssen wir auch teilweise der mangelhaften Politik und der Vorgehensweise von Gerichten und Sachverständigen zuschreiben.
Wir erleben zur Zeit das Gleiche Dilemma mit einem anderen Bauträger aus Norddeutschland. Auch dieser verweigert bisher jegliche Mängelbeseitigung, sodass wir das Haus selbst nach 2 Jahren nicht abgenommen haben. Außergerichtliche Einigung funktioniert nicht. Der Bauleiter und die Geschäftsführer reden seit über 2 Jahren nicht mehr mit uns. Vielmehr haben die uns aufgrund einer Veröffentlichung auch mit Verfügungen und Unterlassungen zugepflastert. An Mängelbeseitigung denken die nicht, sondern sie schicken Anwälte. http://www.bautagebuch.nordlichtspots.de
Alles Gute wünschen wir Ihnen.

Berliner Bauingenieur

Mir fehlen die Worte!
Da die FIRA aktuell im Berliner Tagesspiegel vom 19.10.2014 einen Bauleiter sucht, habe ich mal ein wenig recherchiert und bin (zum Glück) auf Ihre Seite gestoßen. Man kann vor Ihnen nur den Hut ziehen und Ihnen das notwendige Durchhaltevermögen, die richtige Unterstützung und viel Glück (!) im weiteren Verlauf wünschen. Toi, toi, toi!
Dass ich keine Bewerbung an FIRA gesendet habe, ist wohl selbstredend...
Berliner Bauingenieur

rodo

Mich würde interessieren, welche Stellungnahme das Gericht zu der falschen/fehlenden Vermörtelung des Mauerwerkes abgegeben hat. So weit ich es weiß, müssen Poroton-Steine vollflächig vermörtelt werden, alles andere stellt einen Mangel dar. Wäre es möglich, die Begründungen des OLG zum Thema Mauerwerk/Verklebung zu veröffentlichen oder mir an die aufgeführte e-mail-Adresse zu senden? Vielen Dank!

Kommentar:

Das Urteil wird hier veröffentlicht.

Architekt

Der ganze Fall wird langsam zu einem Kuriosum.

Statt wie richtige Männer für ihre Fehler und Mängel gerade zu stehen und die mangelhafte Leistung fachgerecht, nach Stand der Technik zu beseitigen und damit nun endlich mal aus der Welt zu schaffen.
Nein, lieber lassen sie eine junge Rechtsanwältin eine 23 seitige IT – Klage ( 15.08.2014) zusammenbasteln, viele bunte Kästchen malen und das Internet tagelang durchsuchen.

Nun sind wir beim Markenschutz angelangt und wollen doch eigentlichen von den Fehlern nur kräftig ablenken.

Wie viel Gerichtskosten bislang angefallen und somit auch Steuergelder verbraten wurden sind, interessiert vielleicht auch einen Herrn Mario Barth, der gerade im Privatsender RTL mehrere Wochen eine passende Sendung zu Steuerverschwendung hat und erst vor kurzem die Stadt Dresden wieder am Pranger stand.

Apropos Markenschutz und Ähnlichkeitsrecherche.

Oh , da tut sich vielleicht für den einen oder anderen Leser ein neuer geldbringender Erwerb auf, wenn er mal die beiden Schriftzüge von

FIRA und FIFA

sich genauer anschaut.

(wo doch die Herren so verbunden sind mit dem Fussball)

Glup

Vorbildlich zu sehen, das es Leute gibt die gegen Pfusch vorgehen. Ich wünsche dir Mut zum weitermachen. Leider ist das Handwerk stark durchsetzt mit Pfusch am Bau.

Nebenbei wäre ich vorsichtig mit der Wortfindung. Einiges auf der Seite könnte verbotene Kritik sein.

Architekt

Kaltaquise

Was Herr Hartmann da berichtet wird von mir bestätigt.
Die Firma führt zur Zeit wiedermal Kaltaquise in Dresden durch und spricht die EFH - Besitzer darauf an, das ihre Fassade dringend neu gestrichen werden muss. Beim Zustandekommen eines Vertrages winkt diesem Mitarbeiter eine lukrative Provision.

Robert Hartmann

Danke für diese Seite !
Ich bin selber Bauingenieur, am Gartenzaun schwatzte uns ein Fira Vertriebsmitarbeiter
wegen einem Fassadenanstrich und WDV System an.
Ich habe mich fast totgelacht und war aber auch geschockt über so viel Inkompetenz,
zumal wenn man vom Fach ist.
Fazit: Angebot über WDVS Kosten pro qm 240,00 € !!!
Absoluter Wucherpreis, ich sagte ich wolle das nicht.
Er machte daraufhin ein Angebot über Anstrich mit Lotusan von Sto.
Der nächste Lacher 200 qm für 24.000 €,
mit Gerüst. Ich wollte nicht unterschreiben, er wurde nervös und machte ein Angebot:
Wenn sie sofort unterschreiben alles für 17.500 €.
Ich habe ihn dann gebeten mein Haus zu verlassen.

Ich kann nur jedem raten Finger weg von solch einer Baufirma.
Zumal sie in Dresden sehr berüchtigt für ihre Machenschaften sind
und viele gute Handwerker von ihnen betrogen und Bauherren
über den Tisch gezogen wurden.

Viel Glück
Robert

Handwerksmeister

Ich kann die Angaben nur bestätigen!!!
Unsere GmbH war an mehreren BV der FIRA als Nachunternehmer beteiligt.
Die Bauabwicklung war die reinste Pharse: die Ausschreibung ein Witz, unfähige Bauleitung, Lügen, Mängelbehauptungen um Rechnung zu drücken, Zahlungen wurden einbehalten, berechtigte Nachträge einfach ignoriert....
bis hin zur Bedrohung usw usw usw!
Fira nie wieder !!!!
Ich kann den Leuten nur raten zu einem Innungsfachbetrieb zu gehen und sich ein Angebot machen zulassen, anstatt auf die Drückerkolonnen der Fira reinzufallen und sich den Lotuseffekt teuer zu erkaufen den jede normale
Silikonharzfarbe erfüllt.
Aber es spricht sich rum........... :-)

Mit freundlichen Grüßen

Hut ab

Ich kenne das Leid und ziehe meinen Hut vor so viel Standhaftigkeit. Wir haben mit der Fa. Probau Massivhaus GmbH gebaut. Ich sehe Parallelen. Weiße Wanne verpfuscht, Kellerdämmung falsch, Abdichtung falsch, trotz Bodengutachten usw. Mängel und Mehrkosten in Höhe von 350.000€. Diesen Läden gehört das sprichwörtliche Handwerk gelegt, wenn Sie denn wenigstens eins gelernt hätten. Die Politik hält sich fein raus und lässt die Bauherren sitzen. Da hilft auch keine Ratenzahlung oder ein Einbehaltungsrecht, wenn das Forderungssicherungsgesetz dem wieder entgegenwirkt. Unser Rechtsanwalt hat mit Beckstein sogar mal darüber diskutiert, dass eine Zahlung nicht in Raten ablaufen sollte, sondern erst ganz zum Ende des Baus, denn dann würde bis zum Ende richtig gebaut werden und jeder würde sich anstrengen. So sind quasi mit den ersten paar raten die Unkosten gedeckt und es wurde auch etwas eingenommen. Danach könnte die Firma ohne Probleme einfach den Bau einstellen und die Baustelle räumen.

Bei uns ist die Firma sogar so frech zu behaupten, dass keine Mängel existieren (ohne jemals im Rohbau gewesen zu sein) und fordert den Restwerklohn. Lug und Betrug.

Da hilft auch kein Verband Privater Bauherren oder Bauherrenschutzbund. Die halten sich da nämlich fein raus.

Architekt

Ich möchte ihnen deshalb empfehlen, von ihrem Recht der Ersatzvornahme Gebrauch zu machen.(VOB (B) § 13.5 bzw. BGB § 637). Sie kündigen ihm dabei das Recht auf Mängelbeseitigung und lassen alle vorhandenen und vom Sachverständigen bestätigten Mängel von einem Dritten fachgerecht beseitigen einschließlich Bauüberwachung und Dokumentation.
Alle dabei entstehenden Kosten trägt der Verursacher. Auf Grund der Art und der Vielzahl der Mängel wird es notwendig werden, das einige Räume oder auch das ganze Haus für die Zeit der Mängelbeseitigung nicht bewohnbar sind.
Ein Umzug für ca. 3 Monate müssen mit einkalkuliert und eingepreist werden.

 

Ehemaliger

Danke für diese Webseite. Ich habe bei diesem Betrieb mal gearbeitet. Damals verwies man neu Angestellte stolz darauf, dass im Internet nichts Negatives über die FIRA zu finden sei, und das wolle doch wohl was heißen. Fast schon überflüssig, zu erwähnen, dass die Mitarbeiter damals wie heute einem irrsinnigen Druck ausgesetzt waren / sind und diesen dann an Kollegen, Subs und Bauherren weiterleiten - oder eben den Hut nehmen mussten. Der Mitarbeiterwechsel hat(te) dementsprechend beachtliche Ausmaße. Traurig, dass die offenbar mit denselben Methoden immer noch am Markt sind. Kämpft weiter !

Architekt

An Kai
Hallo Kai, es gilt die VOB, Ausgabe 2012. In deinem Fall die §§ 4, 12, 13 und 14. Ich hoffe das du Abschlagsrechnungen gestellt und bezahlt bekommen hast. Nach der förmlichen, schriftlichen Abnahme ist nicht mehr der AN sondern der AG in der Beweispflicht, dass die behaupteten Beanstandungen auch tatsächlich Mängel sind. (Beweislastumkehr, BGH, NJW-RR 1997, 339f). Du kannst also Mängelanzeigen nach der Abnahme gern auch schriftlich ablehnen und zurückweisen. Oftmals werden Mängel auch "erfunden" damit der AG nicht zahlen muss oder die Zahlung verzögern kann. Dahinter stecken dann auch oft Zahlungsschwierigkeiten (der AG ist nicht Zahlungsfähig) oder auch der Versuch, das der AG noch einmal mit dir nachverhandeln, den Preis noch einmal bei dir drücken will, um sein Ergebnis (Gewinn) noch einmal zu verbessern. Also, sollte nicht gezahlt werden, immer sofort nach Ablauf der Zahlungsfrist rechtzeitig schriftlich das Geld - anmahnen - . Sollte innerhalb 5 AT immer noch nix passiert sein: Arbeiten einstellen, Mängelbeseitigung ablehnen, Material abfahren, Rechtsanwalt einschalten .... Das du für die Firma arbeitest, wundert mich schon. Ich habe von meinen Partnern in Dresden gehört, das die Firma sehr große Schwierigkeiten hat in Dresden und Umgebung überhaupt noch Nachunternehmer zu finden.

Kai

Dank der tollen Firma FIRA sind wir gezwungen unsere Firma ins Insolvenzverfahren zu schicken. Trotz Bauabnahme keine Zahlung.
Es wurden ständig neue Mängel nach erfolgter Bauabnahme angemeldet.
z. Bsp. Lötnaht nachlöten.....
Kann nur jedem Subunternehmer, bzw. Nachunternehmer empfehlen mit solch einer Firma keine Geschäfte zu tätigen.

Thomas

Bitte bitte weiter kämpfen. Wir stehen das durch! Warum kann man bei solchen Individuen vom Gesetzgeber her nicht viel schneller eine Gewerbeuntersagung durchbringen?

Höchste Anteilnahme

Thomas
www.baupfusch.eu

Architekt

An den Hausbesitzer
Ich habe mir die letzten Tage mal den gesamten Schriftverkehr auf ihrer Seite durchgelesen und möchten ihnen meinen Respekt aussprechen. Ich finde es toll mit welcher Kraft sie um ihr Recht kämpfen. Mich wundert es, dass sie nicht schon längst die Hilfe einer Zeitung oder eines Fernsehsenders angenommen haben. Solche Hilfsmittel bewegen was und die Gutachter /Sachverständige und Gerichte sind dann auch auf eine schnelle Lösung der Probleme bemüht. Aber sie haben ja jetzt geschrieben , dass sich das ändern wird. Leider haben sie auch geschrieben, dass sich bei ihnen oder ihrer Familie, auf Grund der Mängel, nun auch gesundheitliche, bleibende Schäden eingestellt haben. Damit ist nun wirklich die Grenze des Zumutbaren überschritten. Ich möchte ihnen empfehlen, für ihr Gebäude ein baubiologisches Gutachten anfertigen zu lassen. Zur Anwendung kommen mikrobiologische, chemische, bauphysikalische und thermografische und endoskopische Untersuchungsmethoden. Schimmel- und Pilzsporen in der Raumluft können dabei zum Beispiel fest gestellt und lokalisiert werden. Die Ursachen der Kontaminierung werden gefunden und die Massnahmen der Beseitigung empfohlen. Bei diesen Mängeln handelt es sich dann , wie auch bei dem jetzt erst fest gestellten,fehlenden Mörtel im Mauerwerk um " verdeckte Mängel" . Für verdeckte Mängel gilt eine 30-jährige Gewährleistung.

Architekt

Hallo Fred
Was du da berichtest, ist ja erschreckend. Der Zeitaufwand für einen Erneuerungsanstrich der Fassade eines EFH beträgt min. 4 bis 5 Tage, je nach Größe des Gebäudes und Anzahl der Mitarbeiter, aber auch technologisch bedingt. Folgende Arbeitsschritte sind notwendig: 1. Gerüstaufbau, 2. Reinigung der Fassade , 3. Abkleben aller angrenzenden Bauteile, 4. Zwischenanstrich, 5. Schlussanstrich und 6. Beseitigung der Abklebungen, Gerüstabbau. Sollte die Reinigung der Fassade durch Abkärchen erfolgen, müssen die Flächen abtrocknen. Durch den Wasserdruck des Kärchers dringt Feuchtigkeit in Poren und Risse des Putzes ein, so das die Abtrockenzeit min. 24 Std , je nach Witterung und Temperatur, beträgt. Ein fachgerechter Anstrichaufbau erfolgt immer in zwei Arbeitsgängen, siehe auch das technische Merkblatt des Materialherstellers, als Zwischen- und Schlussbeschichtung. Der sogenannte Lotuseffekt, welchen du ja mit dem sehr teuren Anstrichstoff Lotusan G der Firma Sto erzielen möchtest, stellt sich sonst nicht ein. Zwischen den beiden Anstrichen ist ebenfalls eine Trockenzeit von 24 h technologisch notwendig. Meine Fragen nun an dich: Hast du geprüft, ob tatsächlich das von dir bestellte Material verwendet wurden ist ? (Fotos ? Lieferscheine ?, Gebinde ?, Verpackungen ?) Was für einen Vertrag hast du mit der Firma ? (BGB oder VOB). Wie lang ist deine Gewährleistungszeit ? Sollten die Arbeiten so erfolgt sein, wie von dir beschrieben, wird die Farbe nicht lange halten. Der Lotuseffekt wird sich überhaupt nicht eingestellt haben und deine Fassade ist in 3 Jahren wieder schmutzig. .....

Betroffener

FIRA- Chefs haben ein Zitat eines Kindes der Stadt falsch verstanden – „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ Die tun zwar nach außen so, als gäbe es Gutes, aber es sind „Fassadenspezialisten“, an der Fassade sollt man besser nicht kratzen. Skepsis gegenüber Hochglanzprospekten ist bei dieser FIRMA angesagt. Zum Prestige zählt halt das Produkt und die Bedingungen der Produktion – Kunden sei vor dem Produkt gewarnt – potentiellen
Mitarbeitern vor den Bedingungen der Produktion.

Walter

Waow - was 'ne Firma,
damit möchte man doch bauen!! Die soziale Einstellung, das Sporsoring, aufstrebende Firma, soziale Einstellung, Arbeitsplätze schaffend.... Stets am Ball.
Ich möchte ko.... wenn ich das lese.
Diese Firma hat's aber faustdick hinter den Ohren. Das grenzt ja schon an Betrug. Hier wird der Eindruck erweckt, die Fa. Fira würde die gesamte Region sponsoren, kulturell auf allen Ebenen tätig sein, das soziale Umfeld der Region mit mehr als allen Mitteln unterstützen. Wer das nicht hinterfragt und sich darauf einlässt - ist doch schon ziemlich blauäugig, ganz gelinde gesagt. Würde dann doch gerne mal die Stimmen der gesponsorten hören - oder das Schweigen im Walde erleben??
Ich möchte meine Daumen drücken, euch viel Erfolg wünschen, damit ihr Gerechtigkeit erfahrt!!
Viele Grüße
Walter

Kevin

Also,
"hochwertige Fassadenspezialtechnik" heißt nichts anderes, als dass Ihr Haus gestrichen wird (nicht mehr und nicht weniger). Wenn ein Kunde auf Blabla reinfällt, ist er selber schuld.
Diese Leistugen der FIRA bekommt man qualitativ und preislich besser hin, wenn man sich an einen gewöhnlichen Malerbetrieb wendet.
Als Subunternehmer habe ich gegen die FIRA geklagt und zu 100%-Recht bekommen, weil die nur auf Profit aus sind. Grüsse

Fred

Nichts als Ärger mit der FIRA GmbH aus Dresden. Bei Vertragsabschluss war die Rede von einer "hochwertigen Fassadenspezialtechnik" wofür die Mitarbeiter ca. 2-3 Tage benötigen werden.
Schlußendlich haben die MA ganze 11 Stunden (inclusive Gerüststellung) gearbeitet - Reinigung mit einem Kärcher und gestrichen mit Farbroller, wo ist da bitte die "Spezialtechnik"??? Die "innovative" "Beschichtung" der Fassade besteht aus "Lotusan G" der Firma "STO" - frei im Handel für 170-180,-€ für einen 12,5 Liter Eimer erhältlich...
Die FIRA gaukelt einem etwas vor und verlangt mehr als das doppelte des üblichen Preises für diese "Leistungen"!!! Ich nenne das Betrug und werde weitere Schritte einleiten...

A. Fischer

Hallo ,
Ich war einige Jahre Subunternehmer der FIRA-Bau GmbH.
Ich kann nur sagen, das die tätigen Sub-Unternehmen die für die Fira arbeiten, regelrecht gezwungen werden erstens nicht so hochwertige Produkte zu verarbeiten und an der Ausführung zu sparen wo es nur geht.
Gründe dafür sind einfach die, das die Verträge die abgeschlossen werden so angelegt sind das man einsparen muss wo es nur geht. Weiterhin ist die Zahlungsmoral derart negativ das man während der Bauphase einfach die Arbeiten ruhen lassen muss, wodurch natürlich zeitliche Engpässe entstehen, die widerrum den Subunternehmer schlussendlich angehangen werden. ( Kürzungen von Rechnungen, Einbehalte etc. )
Sämtliche Bauleiter der Fira sind meiner Meinung nach nur Marionetten der Geschäftsführung. Sprüche wie " Sie haben bei der Fira unterschrieben also sind Sie wie mit uns verheiratet und in allem verpflichtet" sind gang und gebe...
Luxuswohnungen werden angepriesen was keine sind und und und...
Ich habe viele Mieter nach Einzug in den Wohnungen der Fira bzw. USD gesprochen, da ist meistens nur Unzufriedenheit oder zum Teil schon Hass vorhanden.

Bauherr_rrrrrrrr

Hallo Betroffene,

ja als Bauherr muss man feststellen, das in diesem Lande dem gewerbsmäßigen Betrug in Tateinheit mit Komplizen-Erfüllungsgehilfen, Handwerksfirmen und sog. Sub Subunternehmen ein Nährboden in einer Grauzone seit vielen Jahren gärt der nach "Vergeltung" verlangt.

Nur jeder Betroffene selbst vermag vor seinem eigenen Auge sich ausmalen, was er mit den Verursachern gern tun würde....

Wir selbst machen hier auch die Erfahrung, das am Bauherren vorbei versucht wird Geld zu melken. Und trotz Bausachverständigen fehlt es den Auftragnehmern oder GU die Moral. Wir wünschen Ihnen aber in dem RECHTSTREIT, das der Richter Recht spricht. Wurde denn schon ein gerichtliches Feststellungsverfahren der Mängel durchgeführt? Sicher doch

Sachmängelhaftung an den Bauleiter?

Möge die Kraft mit Euch sein!!!

Bauherr in Thüringen.

Wir brauchen dringend ein Schnellgericht, das diesen Drecksfirmen das Handwerk legt!!!

Viel Erfolg!

Günther

Ich kann fast alles von dem nachvollziehen, dass Sie in Ihrem Bericht schildern. Ich habe von der Fira "nur" eine Wohnung sanieren lassen und bin äußerst unzufrieden mit den qualitativen Leistungen.

Aber noch unzufriedener bin ich mit dem Geschäftsgebahren. Mir wurden teilweise Informationen vorenthalten, bzw. wurde ich absichtlich falsch informiert, selbstverständlich zu meinem Nachteil.

Nun, auf dem Schaden bin ich letztendlich sitzen geblieben, da ich mir eine Klage gegen Fira, bzw. die Hausverwaltung Zimmermann nicht zugetraut habe. Irgendwie ist man ja doch David, der sich mit einem Goliath anlegt.

Ich wünsche Ihnen Durchhaltevermögen und alles Gute.

LG
Günther

Kurt

Herr "Kurt" konnte eine Einigung erreichen.

Kommentar:

Ich kann nur empfeheln >>>> Bauleistung nicht abnehmen.

Roland Grimminger

Liebe(r) Bauherr(in),

ich ziehe meinen Hut vor euch. Mit wie viel Energie Ihr dieser Ungerechtigkeit begegnet ist bewundernswert. Schade, dass so ein Martyrium in Deutschland möglich ist. Man braucht sich nicht zu wundern, dass die Gerichte so viel zu tun haben.

Wir hatten mit dem Bauträger MT Massivhaus Braunschweig Haldensleben Hohenwarsleben Hannover gebaut und ein Verfahren bei der Niedersächsischen Bauschlichtungsstelle eingereicht. Auch nach der Schlichtung hat man immer den Eindruck, die sitzen am längeren Hebel.


Ich hoffe, Ihr bekommt noch die Gerechtigkeit, die ihr euch wünscht.

LG
Harry92

willi

Erinnert mich an die Kreisbaugesellschaft in Ulm.